Heidelbeer – Joghurt – Kuchen

IMG_20150311_082530

 

Hallo Prinzessinnen,

Der Sommer ist hier… manchmal wunderschön und manchmal drückend schwül, aber ich habe einen neuen Lieblingskuchen für die warme Jahreszeit. Den habe ich Ende März schonmal gemacht und für dieses Wochenende wieder und dachte mir beim verzehren…. Hey, das ist bestimmt was für euch :)
Also hier für euch das Rezept für eine sehr leckere Joghurttorte, belegt mit allen Früchten auf die ihr Lust habt!

Zutaten:

Kuchenboden:
90g Mehl
30g Kakao
90g Zucker
40g Butter
1 Ei
60g Zartbitterschokolade
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
135ml Milch
1 El Rum

Joghurt-Quark-Decke:
125 g 20%iger Quark
60 g 3%iger Joghurt
125 g Doppelrahm-Frischkäse
100ml Sahne
3 EL Zucker
1 1/2 Blatt Gelantine
3 EL Milch
Das Mark einer Vanilleschote

Als erstes machen wir den Boden.
Die Schokolade lasst ihr zusammen mit der Butter in einem Topf schmelzen. Währenddessen das Ei und den Zucker schaumig rühren.
Alle trockenen Zutaten zusammen mischen, bevor ihr die Schokoladenbutter zum Ei gebt. Im Anschluss das Mehl-Backpulver-Kakao-Sonstiges-Gemisch abwechselnd mit der Milch und die Schokoladen-Butter-Ei-Mischung heben. Zum Schluss den einen EL Rum dazu und nochmal alles gut verrühren, bevor ihr es in die gefettete Springform gebt. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Umluft in etwa 20 min backen.
Wenn der Boden fertig ist, lasst ihr ihn in der Form auskühlen und stürzt in anschließend auf ein Gitter.

Jetzt kommt die Creme. Dazu Joghurt, Frischkäse, Quark, Zucker und das Mark der Vanilleschote zusammen rühren. Das 1 1/2 Gelantineblatt lasst ihr ca. 5 min in kaltem Wasser einweichen und drückt es anschließend gut aus. Dann in den 3 EL Milch erwärmen bis es sich auflöst.
Im Anschluss hebt ihr die Menge gut unter die Quark-Mischung. Auf Seite stellen.
Nun schlagt ihr die Sahne schnell steif und hebt sie anschließend unter die Quark-Mischung.
Das ganze dann sofort auf den Kuchenboden heben, bevor es hart wird und glatt streichen. Als letztes mit dem Obst eurer Wahl, ich habe Blaubeeren genommen, verzieren. Im Kühlschrank am besten eine Nacht lang kaltstellen.
Und dann genießen :)

Lasst mich wissen, wenn ihr nachgebacken habt und es euch geschmeckt hat, ja?!

xoxo,
Euer Puderzuckermädchen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s